A5984 Motor-Treiber-IC

A5984 Motor-Treiber-IC Allegro Microsystems

Das A5984 treibt bipolare Schrittmotoren von Vollschritt- bis 1/32-Schrittmodi, die über MSx-Logikeingänge wählbar sind. Der neue Treiber unterstützt eine Ansteuerung mit bis zu 40 V bei ±2 A und arbeitet mit einer einzigen Versorgungsspannung. Das Motor-Treiber-IC bietet einen neuen APFD-Algorithmus (Adaptive Percent Fast Decay), der das Stromsignal über verschiedene Schrittgeschwindigkeiten und Schrittmotor-Eigenschaften optimiert. APFD passt das schnelle Abklingen des Stroms in Echtzeit an, um die Stromregelung zu erhalten und die Stromwelligkeit zu minimieren. Diese anpassbare Funktion erhöht die Leistungsfähigkeit des Systems, was zu einer geringeren Geräuschentwicklung des Motors, weniger Vibration und einer höheren Schrittgenauigkeit führt. Der Übersetzer ist entscheidend für den einfachen Einbau des A5984. Die Eingabe eines Pulses am STEP-Eingang steuert den Motor einen Mikroschritt weiter. Es müssen keine Phasensequenz-Tabellen, HF-Steuerleitungen oder komplexe Schnittstellen bereitgestellt beziehungsweise programmiert werden. Die Schnittstelle des A5984 eignet sich speziell für Anwendungen, für die ein komplexer Mikroprozessor nicht zur Verfügung steht oder in denen eine MCU überfordert wäre. Eine integrierte Steuerlogik für Synchrongleichrichtung verringert die Verlustleistung im PWM-Betrieb. Zu den integrierten Schutzfunktionen zählen der Schutz gegen Überstrom bei Motorzuleitungs-Kurzschluss gegen Masse oder Versorgung, hysterese-basierte Abschaltung bei Überhitzung, Abschaltung bei Unterspannung (UVLO) sowie der Schutz vor Crossover-Strömen. Eine spezielle Einschaltsequenz ist nicht erforderlich. Der A5984 ist in den drei SMD-Gehäusevarianten QFN (4 × 4 mm² ES, Bauhöhe 0,75 mm sowie 5 × 5 mm² ET mit 0,9 mm Bauhöhe) und TSSOP-LP mit 24 Pin zur Verfügung. Alle drei Gehäuse bieten Exposed-Pads für eine bessere Wärmeleitung. Sie werden im bleifreien Gehäuse (Endung „-T“) mit 100 % mattverzinnten Anschlüssen ausgeliefert. Das ET-Gehäuse erfüllt die Anforderungen für NSNF-Designs (No Smoke, No Fire), die No-Connect-Anschlüsse zwischen kritischen Ausgangs-, Abtast- und Versorgungspins enthalten. Dies trifft auch dann zu, wenn ein beliebiger Anschluss gegen Masse kurzgeschlossen ist oder offen gelassen wird.