24120.jpg

Flir Systems

Deshalb wurde diese Funktion nun auch für die Modelle T250/T335/T365/T425 und P660/P640/P620 adaptiert.

Damit lassen sich die Bilder einer Wärmebildkamera drahtlos auf ein iPad oder iPhone übertragen. Das Gesehene kann auf diese Weise einem Kollegen oder Kunden, der nicht vor Ort ist, gezeigt werden. Das ist vor allem dann besonders sinnvoll, wenn Messungen an einem schwer zugänglichen Ort oder unter schwierigen Umgebungsbedingungen durchgeführt werden müssen. Mithilfe der Betrachter-App, die einfach herunterzuladen ist, lassen sich Wärmebilder direkt auf dem iPad bzw. iPhone analysieren. Man kann umfassende Berichte erzeugen und die Inspektionsberichte können direkt mittels eMail an den Kunden, Kollegen oder das Management geschickt werden.

MeterLink

Mithilfe der FLIR MeterLink-Technologie ist es möglich, Daten, die eine Extech-Stromzange EX845 erfasst hat, via Bluetooth an eine Wärmebildkamera zu übertragen. Dies ist nur ein Beispiel von vielen für die Möglichkeit, eine Verbindung zwischen einer Wärmebildkamera und einem anderen Messinstrument herzustellen. Eine Vielzahl von Anwendern arbeitet tagtäglich mit der MeterLink-Technologie und nennt folgende Vorteile:

Sie spart Zeit, denn während der Inspektion brauchen keine Notizen mehr gemacht zu werdenSie macht Fehlern bei der Übertragung der Notizen ein EndeSie beschleunigt die Berichterstellung, denn alle Werte werden automatisch in die Berichte integriert.

Weitere Kameras von FLIR Systems sind nun Wi-Fi-kompatibel

Folgende FLIR-Wärmebildkameras sind sowohl mit MeterLink als auch mit Wi-Fi ausgestattet:

  • FLIR E40/E50/E60
  • FLIR T250/T335/T365/T425
  • FLIR T640/T620
  • FLIR P660/P620