Die Geschäftsführer: Gebhard (links) und Lothar Kübler.

Die Geschäftsführer: Gebhard (links) und Lothar Kübler. Redaktion IEE

Wir wollen uns immer wieder neu erfinden“, bringt der geschäftsführende Gesellschafter Gebhard Kübler das Credo seines Unternehmens auf den Punkt, das er und sein Bruder Lothar Kübler leiten. „Bei den Drehgebern können wir uns aufgrund klar vom Wettbewerb durch unsere Flexibilität und Geschwindigkeit differenzieren“, so Kübler. Dies will man in Zukunft stärker herausstellen und startet zur SPS IPC Drives das Programm ‚Individuelle Drehgeber‘. Ziel ist, den Marktanteil von rund 10 % – das sind rund 500 000 Drehgeber pro Jahr – zu steigern.

Ganz im Stillen trägt ein anderer Bereich mit über 20 % zum Umsatz bei: die klassischen Zähler und Anzeigen, von denen Kübler immer noch rund 1,5 Millionen jährlich absetzt. In Summe erzielte Kübler über alle Bereiche in 2014 rund 55 Millionen Euro Umsatz. Für 2015 haben die beiden mit 63 Millionen Euro Umsatz kalkuliert, „die wir aber nicht ganz schaffen werden“, so Gebhard Kübler. Er erwartet 60 Millionen Euro. Für Schub in 2016 sollen einige Produkte sorgen, darunter natürlich auch die individuellen Drehgeber. Abgeleitet aus dem Standardsortiment an Gehäuse- und Anschlussvarianten, Drehgeber-Technologien und Interfaces, sollen viele Drehgeber-Typen online konfigurierbar sein und entsprechend schnell ausgeliefert werden.

Kompakter Drehgeber – dünn geschnitten

Die zwei Neuen: Die geringe Bautiefe und der tangentiale Anschluss der Motor-Line-Baureihe (rechts) spart Einbauraum. Links der Drehgeber für Ethernet/IP.

Die zwei Neuen: Die geringe Bautiefe und der tangentiale Anschluss der Motor-Line-Baureihe (rechts) spart Einbauraum. Links der Drehgeber für Ethernet/IP. Kübler

Aktueller Neuzugang bei den Drehgebern ist der Sendix F58 Motor-Line, laut Kübler mit 43 mm der derzeit schmalste Multiturn-Drehgeber auf dem Markt, der den Spagat zwischen kompaktem Aufbau bei hoher Dynamik und Energieeffizienz schafft. Mit einer anderen Variante erweitert Kübler sein Portfolio an Ethernet-Drehgebern. Neben Profinet und Ethercat wird nun auch Ethernet/IP unterstützt. Die optischen absoluten Singleturn und Multiturn Drehgeber Sendix F58 Ethernet/IP in der Baugröße von 58 mm, sind für zeitkritische Anwendungen ausgelegt: Die RPI-Zeit beträgt lediglich 1 ms. Mit dem robusten Lageraufbau (Safety Lock Design) halten die Drehgeber Installationsfehler, Schock und Vibrationen aus.

Safety-Programm ausgebaut

Seit 2009 ist die funktionale Sicherheitstechnik Bestandteil des Produktportfolios. Zertifizierte Drehgeber und eine komplette Familie an Sicherheitsmodulen, ermöglichen eine sichere Positionierung und Bewegung. Neben digitalen Erweiterungsmodulen steht jetzt auch ein analoges Erweiterungsmodul zur Verfügung Das zweikanalige Modul Safety-M modular EMIO.SAI.200 eignet sich für die Überwachung von Spannungs-, Strom- sowie Temperatursignalen (Pt 100 von -200 bis 850°C).

SPS IPC Drives 2015 – Halle 7A, Stand 506