Die neuen Drehzahlsensoren von Philips Semiconductors vergrößern den Air Gap um 50 Prozent, was für Automotive-Sensoren ohne Einsatz eines Seltenerdmagneten den größten Luftspalt darstellt. Diese KMI20-Sensoren wurden für ABS-Systeme und andere Anwendungen entwickelt. Air Gap ist die Entfernung zwischen der Oberfläche eines Sensors und der oberen Oberfläche des Zahnes eines Impulsgeberrades oder der Oberfläche eines magnetisierten Rades. Durch die Vergrößerung des Air Gaps gewinnt man höhere Toleranzen bei Baugruppen, ohne an Genauigkeit zu verlieren. Dies reduziert ebenfalls die Designkosten.


Weitere Merkrnale beinhalten Offset-Annullierung, automatische Verstärkungsregelung und Unempfindlichkeit gegen Vibrationen. Zusätzliche herausragende Faktoren der KMI20-Sensoren beinhalten die S0T453-Gehäuse und magnetoresistive (MR) Technologie. Diese Kombination spart dem Kunden eine Platine und bietet Vorteile wie geringer Offset-Drift und Hochtemperatur-Fähigkeiten.