Mit dem Schnellspannsystem Quattro-Flex-3 lassen sich Edelstahlschablonen mühelos in wenigen Sekunden ein- und ausspannen.

Mit dem Schnellspannsystem Quattro-Flex-3 lassen sich Edelstahlschablonen mühelos in wenigen Sekunden ein- und ausspannen. LTC

Dabei handelt es sich um hochwertiges und präzises Instrument, das zudem mit einer sehr kurzen Rüstzeit aufwartet. In wenigen Sekunden lassen sich Edelstahlschablonen mühelos ein- und ausspannen, verspricht LTC. Dazu muss die Schablone mit der sichtbaren Rakelseite auf den Fixierstiften der entsprechenden Ladestation positioniert werden. Danach wird der Schnellspannrahmen auf der Schablone positioniert und diese mit Druckluft im Rahmen gespannt. Abschließend den Luftanschluss entfernen, fertig. Mit wenigen Handgriffen hält der Anwender einen einsatzfähigen Druckrahmen mit allseitig gespannter Schablone in Händen. Wenn ein neues Layout gedruckt werden soll, wird der einfache Wechselprozess mit der neuen Schablone wiederholt. Dadurch ließe sich mit der jüngsten Generation der Quattro-Flex-Schnellspannsysteme eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit beim professionellen Druck von elektronischen Schaltungen erzielen, ist LTC zuversichtlich. Immerhin kann der Hersteller lasergeschnittener Metallschablonen und Dienstleister für integrierte Systeme in der Elektronikproduktion auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken: Bereits im Jahr 1995 stellte LTC das erste Vier-Seiten-Spannsystem Quattro-Flex vor. Mit der dritten Generation der Schnellspannsysteme will der Hersteller den immer effizienter werdenden Fertigungsprozessen entlang der SMT-Linie Rechnung tragen.

Productronica 2015: Halle A2, Stand 334

SMT Hybrid Packaging 2016: Halle 7, Stand 240

 

754pr0416