Für Druckbereiche von -1 bis 0 (Vakuum) bzw. 0 bis 8 bar eignet sich für Vakuum- und Handlingsaufgaben der elektronische Drucksensor 40D. Durch die Linearisierung des Signals sowie den Ausgleich von Temperaturschwankungen sorgt der eingebaute elektronische Prozessor für hohe Genauigkeit. Er ist Platz sparend und einfach in der Programmierung der Schaltpunkte. Es gibt ihn wahlweise mit oder ohne LED-Anzeige.


Mit einer Länge von 62 mm (Ausführung mit Display 75 mm) und einem Durchmesser von 16 mm kann der Pneumatik-Drucksensor nahezu überall an- bzw. eingebaut werden. Das Display/Bedienteil ist stufenlos drehbar. Er liefert analoge/digitale Signale nach Industrienorm und ist als Schließer oder Öffner programmierbar. Mit einer standardmäßigen M8x14-poligen elektrischen Steckverbindung ausgestattet, erfolgt der Anschluss ohne Werkzeug. Der Sensor für gefilterte, ungeölte Druckluft und neutrale Gase besteht aus widerstandsfähigem ABS-Kunststoff und eignet sich dadurch für den Einsatz unter rauen Umgebungsbedingungen. Schaltzeiten liegen bei 2,5 ms.