Sensoren der Produktfamilie DCT-1000 kombinieren die Halbleitersensortechnologie mit einem miniaturisierten High-Tech-IC, das einen Präzisionsspannungsregler, eine Signalaufbereitung und einen Mikroprozessor enthält. Die Serie eignet sich gut zur Messung des Drucks von Flüssigkeiten und Gasen. Die Ausgangsspannung ist werkseitig programmierbar, der Endwert beträgt standardmäßig 5 VDC. Die Sensoren haben eine hohe Überlastungsfestigkeit  und ein vollverschweißtes Edelstahlgehäuse mit integriertem Druckanschluss und integrierter Membran.


Die Ausgangsimpedanz liegt bei 50 Ohm, die Bandbreite reicht von DC bis 2500 Hz, und der Betriebstemperaturbereich geht von -40 bis +250 °C. Die Sensoren widerstehen linearen Vibrationen bis 50 g-Spitze (Sinus, 10 Hz bis 2000 Hz), Stoßbelastungen bis zu 100 g (Halbsinus, 1 ms lang) und Luftfeuchtigkeit bis 100 %.