Die leistungsfähigen, robusten Miniatur-Drucksensoren der Serie ETM-624 mit Hochpegelausgang eignen sich für den Einsatz unter widrigen Umgebungsbedingungen und sind zu den meisten korrosiven, elektrisch leitenden Medien kompatibel. Sie arbeiten im Betriebstemperaturbereich von 55 bis 185 °C und eignen sich somit für Hochtemperaturanwendungen. Die im Sensorgehäuse untergebrachte Signalaufbereitungselektronik benötigt eine Betriebsspannung zwischen 8 und 16 VDC, der Ausgangsspannungspegel beträgt 5 V.


Die Sensoren mit hoher Überdruckfestigkeit gibt es in den zwei Modellreihen Serie ETM-624-312 und Serie ETM-624-375. Sie verwenden als Kraftaufnehmer eine flache Metallmembran. Die Kraftübertragung erfolgt mittels einer dünnen Schicht aus nicht-kompressiblem Siliconöl auf ein piezoresistives Halbleiter-Sensorelement.


Die Sensoren widerstehen linearen Vibrationen bis 100 g-Spitze (Sinus bis 5000 Hz), Stoßbelastungen bis 100 g (Halbsinus, 1 ms Dauer) und erlauben den Einsatz in Höhen zwischen -46 bis 21336 m. Sie basieren auf einem Silicon-on-Silicon-Design mit dielektrischer Isolation und voll-aktiver, vierarmiger Wheatstone-Brücke, haben eine hohe Auflösung und eine Bandbreite (-3dB) von DC bis 5 kHz.