Er ist dafür vorgesehen, die Schnittstelle zu einer Vielzahl von Analog-, Sensoren oder -Systemen zu bilden, das Signal zu digitalisieren und mit Hilfe eines 1-Wire-Netzes die Verbindung zu Data-Collection-Hardware herzustellen. Die ROM-ID jedes DS2450 gibt jedem Sensor eine global nur einmal vorhandene Adresse, wodurch mehrere Bauelemente in ein 1-Wire-Netz eingebunden und nach Bedarf abgefragt werden können.Durch Dallas Semiconductors 1-Wire-Schnittstelle besitzt der DS2450 den Vorzug, dass jedem Sensor auf Grund seiner ROM-ID eine eindeutige Adresse zugewiesen werden kann. Zusätzlich lassen sich auf einfache Weise eine große Anzahl von A/D-Konvertern über dieses Netz multiplexen. Der Baustein bietet die Möglichkeit, vier physikalische A/DKanäle über einen 1-Wire-Port gemultiplext abzufragen. Dabei bezieht der DS2450 seine Stromversorgung entweder parasitär über die 1 -Wire-Kommunikationsleitunng oder alternativ über einen zusätzlichen Vcc-Eingang. Der Messbereiche: 0 bis 2,56 V und 0 bis 5,12 V. Nicht verwendete Analogkanäle lassen sich als Open-Drain Controlpins konfigurieren. Der Chip wandelt die analogen Größen mit einer Geschwindigkeit von 80ps/bit (Worst Case) in einen digitalen Wert um. Die 1 -Wire Verbindungen können durch preisgünstige TwistedA/D-Converter arbeitet mit einer Genauigkeit von 8 und 16 bit. Die Analogeingänge besitzen zwei -Pair-Kabei realisiert werden.Es stehen folgende Gehäuse- und Temperaturoptionen zur Verfügung: DS2450S 8-pin 208-mil SOIC; DS2450Y T&R Option für DS2450S im industriellen Temperaturbereich (-40 °C bis +85 °C). Der Baustein eignet sich für Anwendungen im Sensorbereich, Digitalisierung von Batteriespannungen und Potentiometereinstellungen, sowie für Hersteller von Messgeräten, HVAC-Systemen (Heating, Ventilation and Air Conditioning), Home Automation Systemen und Control und Monitor Equipment.