Die DSP-Hardware-Palette von Sheldon stützt sich auf Texas Instruments Gleitkomma-DSPs der Familien C3x oder C671x. Sie sind als PCI-Karten, 3HE-CompactPCI-Karten, PC/104+-Karten, PMC-Module, PCMCIA-Karten und als Standalone-Karten mit Ethernet-Schnittstelle verfügbar. Für die jeweilige Anwendung werden die DSP-Karten mit analogen und digitalen Schnittstellen-Aufsteckmodulen versehen. Dazu gehören z.B. Module mit 64 analogen Eingängen und 16 Bit Auflösung, analoge Ausgänge, digitale Schnittstellen, PWMs, Quadratur-Encoder usw. Wie die meisten DSP-Systeme können die Karten in C oder Assembler programmiert werden. (boe)