Niedrigstdifferenzdrucksensoren der LMI-Serie bieten Messbereiche ab 25 Pa (0,25 mbar).

Niedrigstdifferenzdrucksensoren der LMI-Serie bieten Messbereiche ab 25 Pa (0,25 mbar). First Sensor

Die sehr flachen Manifold-Sensoren der LMI-Serie von First Sensor bieten Messbereiche ab 25 Pa (0,25 mbar) Messbereichsendwert und basieren auf der thermischen Messung einer Mikroströmung im Silizium-Sensorchip. Durch ihre hohe Messempfindlichkeit, Genauigkeit, Offsetstabilität und Langlebigkeit eignen sich die Sensoren sehr gut zur Durchflussmessung von Luft und Gasen nach dem Differenzdruckverfahren in einer Bypass-Anordnung. Für batteriebetriebene Anwendungen steht ein Energiesparmodus mit minimalem Ruhestromverbrauch zur Verfügung.

Die Mikroströmungs-Technologie reduziert, nach Aussagen von First Sensor, den Gasfluss durch den Sensor um mehrere Größenordnungen im Vergleich zu herkömmlichen durchflussbasierten Drucksensoren. Durch die starke Miniaturisierung des Strömungskanals erreichen die LMI-Differenzdrucksensoren eine sehr gute Beständigkeit gegenüber staubbeladener und feuchter Luft und erlauben den Einsatz von langen Verbindungsschläuchen und Filtern, ohne dass die kalibrierte Messgenauigkeit beeinflusst wird. Zusätzlich ermöglicht die Halbleitertechnologie äußerst kleine Fertigungstoleranzen und eine kostengünstige Serienfertigung.

Durch ihre sehr hohe Beständigkeit gegenüber staubbeladener und feuchter Luft erreichen die LMI-Manifold-Differenzdrucksensoren besonders lange Lebensdauern und verlängerte Wartungsintervalle in der Klimatechnik und Medizintechnik. Daher eignen sie sich bestens zur Messung kleinster Druckunterschiede zum Beispiel in Volumenstromreglern, Filterüberwachungen, Brennersteuerungen, Beatmungsgeräten, Anästhesiegeräten, Schlafapnoe-Therapiegeräten (CPAP), Spirometern und Sauerstoffkonzentratoren.