Das Modul (6,7×3,7cm) mit einer Rechenleistung von 400 MHz passt in einen DIMM 144 Slot und kommt ohne Lüfter aus. Als Betriebssystem wird Linux eingesetzt. Neben einer OEM Version ist das Board auch in der Inphinity Produktfamilie mit einem 1 HE hohen 19″-Gehäuse verfügbar, in dem auch eine USV und ein LCD-Display mit 2 x 40 Zeichen integriert sind. Anbindungen an die Steuer- bzw. Leitebene sind per Ethernet, RS232, RS485, Bitbus, ISDN, CAN, GSM und Modem möglich. Zusätzlich stehen 24 potenzialfreie digitale Eingänge mit frei wählbarem Bezugspotenzial und Relaisausgängen (24 und 250 V) sowie analoge Schnittstellen zur Verfügung.