454iee0415-koch-kex-gruppe.jpg

Michael Koch

Koch: Bei kurzen Zykluszeiten führt dies zu deutlichen Einsparungen elektrischer Energie. Zum Erhöhen des Energiespeichervolumens ist ein Erweiterungsmodul erhältlich. Die kompakten Geräte sind unkompliziert zu bedienen und lassen sich einfach mit drei Kabeln am Drive Controller anschließen. Alle notwendigen Daten erlernt das Gerät selbstständig, weder Programmierung noch Parametrierung sind notwendig, selbst das Einschalten funktioniert automatisch. Als Energiezentrale für einphasige Umrichter und deren Peripherie arbeitet die Kurzzeit-USV KEV 2.0, die mit serienmäßigen 1,6 kJ wertvolle Hilfe bei Spannungsschwankungen und Netzunterbrechungen leistet. Mit dem Erweiterungsmodul KEM 2.0 lässt sich ein Volumen von max. 14 kJ erreichen. Die Energiespeicherkombination aus KES 2.0 und KEV 2.0 heißt KEK 2.0 und kann beide Funktionen: Mit mind. der Hälfte des Speichervolumens arbeitet sie als Kurzzeit-USV, der Rest puffert die Bremsenergie der Maschine, um sie so dem System zu erhalten.

Hannover-Messe 2015, Halle 14, Stand J15