‘ICPCON I-7000‘, die Serie von mehr als 50 über RS485 vernetzbaren E/A- Modulen, wurde jetzt um zusätzliche Einheiten in Einschubbauform ergänzt. Damit ergeben sich flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten bezüglich der Architektur eines Mess-/Steuerungsaufbaus. Die bisher lieferbaren Einzelmodule waren mit max. 16 E/A- Kanälen ausgestattet. Dies ergab automatisch einen relativ hohen Platzbedarf, wenn an einem räumlich beengten Ort viele E/A- Kanäle an das System angeschlossen werden sollten.


Dieses Problem führte zum Design einer Einschubbauform und der Entwicklung von vier Gehäusen mit 4 bis 9 Slots zur Aufnahme von E/A- Modulen. Angeboten werden Module mit Spannungsein-/ausgängen, mit Thermoelement- und RTD-Eingängen sowie Digital-E/As. Da die Verkabelung bezüglich RS485- Bus und Stromversorgung im Einschubgehäuse bereitgestellt wird, ergibt sich bei vielen E/As auch ein deutlich geringerer Verkabelungsaufwand gegenüber Einzelmodulen. Softwareansprache und technische Daten sind mit denen der Einzelmodule identisch.