Im ersten Jahr nach der weltweiten Wirtschaftskrise ist die ebm-papst Unternehmensgruppe um rund ein Drittel auf 1,311 Milliarden Euro gewachsen.

Im ersten Jahr nach der weltweiten Wirtschaftskrise ist die ebm-papst Unternehmensgruppe um rund ein Drittel auf 1,311 Milliarden Euro gewachsen. Ebm-Papst

Das zum 31. März 2011 endende Geschäftsjahr schloss der Anbieter von Ventilatoren und Motoren mit Umsatzerlösen in Höhe von 1,311 Milliarden Euro (+33 %) ab. Im Vorjahr war der Umsatz der Gruppe aufgrund der Weltwirtschaftskrise um 6,6 % zurückgegangen. Im laufenden Geschäftsjahr 2011/12 rechnet das auf energieeffiziente Produkte fokussierte Unternehmen mit einem Umsatzplus von knapp 7 % auf 1,4 Milliarden Euro. Hans-Jochen Beilke, Vorsitzender der Geschäftsführung der ebm-papst Gruppe stellt fest: „Unsere Entscheidung bereits vor Jahren auf energieeffiziente und ressourcenschonende Produkte zu setzen, zahlt sich aus.“ Zum Geschäftsjahresende beschäftigte das Unternehmen weltweit 11,118 Mitarbeiter. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Zunahme von 8,7 %. Im Inland stiegt die Mitarbeiterzahl um 257 auf 5?338 (+5,1 %), im Ausland um 635 auf 5.780 (+12,3 %).