Mit der Aquisition stärkt das Mulfinger Unternehmen seinen Geschäftsbereich Antriebstechnik.

Mit der Aquisition stärkt das Mulfinger Unternehmen seinen Geschäftsbereich Antriebstechnik.Ebm-Papst

Mit der Übernahme erweitert der Mulfinger Hersteller von Motoren und Ventilatoren seinen Geschäftsbereich Antriebstechnik. Zeitlauf ist seit Jahren Getriebe-Zulieferer für Ebm-Papst. Dennoch überschneiden sich die gemeinsamen Geschäftsfelder nur wenig, denn der Zulieferer macht nur rund 5 % seines Umsatzes mit  Getrieben alleine. Der weit größere Teil fällt auf das Endkundengeschäft mit kompletten Antriebslösungen. Das dürfte mit ein Grund dafür sein, dass beide Unternehmen eigenständig bleiben. Auch die Marke Zeitlauf bleibt bestehen. Für Rainer Hundsdörfer, Vorsitzender der Ebm-Papst Gruppengeschäftsführung, ist die Transaktion dennoch der Beginn einer „perfekten Partnerschaft“. Er führt weiter aus: „Die Akquisition ermöglicht uns, zukünftig Antriebslösungen, bestehend aus Motor, Getriebe und softwaregestützter Steuerungstechnik anzubieten.“ Auch für Zeitlauf ist die Übernahme nach Meinung von Thomas Horz, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, ein Gewinn: „Durch die Verbindung mit Ebm-Papst werden wir unsere Technologieführerschaft weiter ausbauen. Der gewonnene globale Marktzugang ermöglicht Zeitlauf zusätzliches Wachstum.“

Das im fränkischen Lauf angesiedelte Unternehmen Zeitlauf gilt als Spezialist für industrielle Getriebe. Zum Produktportfolio zählen Planeten-, Stirnrad- und Winkelgetriebe. Mit 280 Mitarbeitern, davon 25 Auszubildende, erzielt Zeitlauf einen Jahresumsatz von rund 33 Millionen Euro.