Agilent Technologies hat jetzt eine Familie von Hochleistungsoszilloskopen mit einer Speichertiefe von bis zu einer Milliarde Punkten ausgerüstet. Die Oszilloskop-Familie umfasst Modelle mit 2,5, 4, 6, 8, 12 und 13 GHz Bandbreite und Speicheroptionen von 10M Punkten sowie optionell 20M, 50M, 100M, 200M, 500M und 1G Punkten. Die Infiniium 90000A Oszilloskope enthalten auch das weltweit erste Hardware/Software-integrierte Triggersystem InfiniiScan Plus.

Es ermöglicht die Erkennung von 150 ps kurzer Ereignisse per Hardware und bis 75 ps per Software. Der optionale ultra-tiefe Speicher dieser Oszilloskope kann bei einer Abtastrate von 40 GS/s und simultanen Messungen in vier Kanälen einen 25 ms langen Signalabschnitt aufzeichnen. Der auf der Infiniium-Data-Accelerator-Technologie basierende Signalspeicher ermöglicht außerdem extrem hohe Auslesegeschwindigkeiten und bietet einen schnellen Zugriff auf die Ergebnisse der Offline-Analyse.

Sowohl die DSO- als auch die DSA-Modelle können über 150000 Messungen pro Sekunde durchführen und bieten Betriebsarten, die über 300000 Trigger pro Sekunde unterstützen. Sämtliche Modelle der neuen Infiniium-Oszilloskop-Familie weisen ein sehr geringstes Eigenrauschen bei der jeweiligen Bandbreite auf (z.B. 147 µVeff bei 5 mV/div Eingangsempfindlichkeit für das 2,5 GHz-Modell). Die Oszilloskope bieten ein dreistufiges Triggersystem, das durch eine Kombination aus mehreren Hardware-Triggern und der InfiniiScan-Software nahezu unendlich viele Triggermöglichkeiten für jede denkbare Debugging-Situation bereitstellt (die Mehrfach-Hardware-Trigger sind ab Mai/Juni 2008 verfügbar).

534ei0208