Die Geräte Eyesens Multi Color Inspect können je nach Ausstattung unterschiedliche Prüfungen von LEDs durchführen.

Die Geräte Eyesens Multi Color Inspect können je nach Ausstattung unterschiedliche Prüfungen von LEDs durchführen.EVT

Die Prüfung der LEDs führen die Geräte mit einer standardmäßigen Geschwindigkeit von zehn Messungen pro Sekunde durch. Optional lässt sie sich auf 30 Messungen pro Sekunde erhöhen. Zum Bestimmen der exakten Farbmischung dienen pro Messstelle etwa 100 Pixel. Um die ermittelten Prüfergebnisse jeder Messstelle zu dokumentieren, lassen sich die Messdaten über eine RS232- oder Ethernet Schnittstelle per TCP/IP-Protokoll an ein übergeordnetes Prüf- oder Rechensystem weiterleiten.

Eyesens MCI eignet sich auch für Infrarot- und ultraviolette LEDs und ist außerdem für unterschiedliche Farbräume wie RGB, YUV und LALB einsetzbar. Der Sensor befindet sich in einem kompakten Gehäuse mit den Maßen 170 × 105 × 100 mm3 sowie einem Gewicht von 777 g und ist mit Auflösungen von 1280 × 1024 Pixel bis zu 5 MPixel erhältlich.

Zusätzlich verfügt das Gerät über einen Webserver, mit dem sich das System einfach konfigurieren lässt. Über WLAN ist optional auch die schnelle Kontrolle über Tablets oder Smartphones möglich. Das System lässt sich standardmäßig über eine Remote-Schnittstelle, über einen Laptop oder optional mit Monitor- und Tastaturanschluss parametrieren. Und wie bei allen Kamerasystemen des Herstellers gibt es auch eine Profinet-Option.