Baumüller: Des Weiteren stehen Endat 2.2 und zukünftig auch BISS als digitale Gebersysteme zur Verfügung. Für Kosteneinsparungen und Bauraumoptimierungen bei Motor-Pumpenkombinationen stellt sich die neue Schnittstellenvariante mit Innenverzahnung vor. Mit dieser Option für die Servomotoren DSC, DSP, DSD2 und DS2 können andere kostspielige Übertragungselemente wie Kupplung und Pumpenträger entfallen. Weitere Motor-Neuheiten sind der kompakte DSE, der primär in bestehende Maschinengehäuse zu integrieren, aber auch als Gehäusevariante verfügbar ist, sowie die Baugrößen 500 und 650 der High-Torque-Reihe DST2. Diese Direktantriebe bieten mit Drehmomenten bis zu 60.000 Nm die nötige Power für den Einsatz etwa im Maschinen- oder Schiffsbau. Highlight im Bereich der dezentralen Antriebslösungen ist das Antriebskonzept b Maxx 2500 in der neuen Baugröße 36. Diese kompakte Weiterentwicklung vereinfacht die Verdrahtung und beschleunigt die Inbetriebnahme. Auf Steuerungsebene bietet sich die jüngste Generation der Box-PCs b Maxx PCC für komplexe Berechnungen etwa bei Coordinated-Motion-Anwendungen an. Die clusterfähigen Geräte sind skalierbar, mit energieeffizienten Prozessoren ausgerüstet und ermöglichen die Einbindung von Simulationen für die Regelungstechnik. Im übersichtlichen Engineering Framework Promaster sind alle Softwarebausteine und Bibliotheken für das gesamte Spektrum von der Konfiguration über die Parametrierung bis hin zur Programmierung von Maschinen in der Serienfertigung oder im Servicefall abgelegt. Für die flexible Kommunikation sind in den Bibliotheken zahlreiche Feldbusoptionen abgebildet.

656iee1215_Baumüller_Einkabellösung 656iee1215_Baumüller_Innenverzahnung