Quelle: Jumo

Quelle: Jumo

Jumo: Einfach und schnell gestalten sich Montage und Installation des Funk-Druckmessumformers Wtrans p, egal ob an stationären Anlagen oder mobilen Systemen, ob beim Einsatz an schwer zugänglichen Orten oder gar an rotierenden Komponenten. Zudem spart er Kabel ein und ermöglicht Druckmessungen insbesondere da, wo eine Kabelverlegung gar nicht möglich ist oder technisch zu aufwendig wäre. Der Druckmessumformer in Schutzart IP 67 erfasst Relativ- und Absolutdrücke von 250 mbar bis 600 bar. Die gemessenen Werte gehen anschließend über die Funkfrequenz 868,4 MHz des lizenzfreien ISM-Bandes und mit einer Reichweite von bis zu 300 m an den Empfänger. Als Sendeintervall ist ein Wert im Bereich von 500 ms bis 3600 s möglich. Die im Sender platzierte Batterie hält je nach Sendeintervall bis zu einem Jahr. Der Empfänger stellt die Messwerte wahlweise über vier Analogausgänge (0(4) bis 20 mA, 0 bis 10 V DC) oder zwei Analogausgänge und zwei potenzialfreie Relais sowie über RS485-Schnittstelle mit Modbus-Protokoll zur Verfügung. Pro Empfänger lassen sich über die Schnittstelle max. 16 Wtrans-Sender bedienen, die gegebenenfalls auch andere Messgrößen wie Temperatur, Widerstand oder Spannung übertragen. Die Konfiguration des frei programmierbaren Druckmessumformers erfolgt mit einer komfortablen Setup-Software via Laptop, der über ein handelsübliches Mini-USB-Kabel mit dem Messumformer verbunden wird. Einmal ermittelt und gespeichert, lassen sich Prozessparameter einfach und sicher auf weitere Geräte übertragen. Der kompakte Funk-Messumformer besitzt eine hohe Vibrationsbeständigkeit und verkraftet senderseitig im Einsatz Temperaturen von -30 bis +85 °C. Neben anderen Gewindeanschlüssen ist mit dem Prozessanschluss-Adaptersystem Peka eine von der EHEDG-zertifizierte Ausführung für den Einsatz in hygienischen Prozessen wie etwa in der Nahrungs- und Genussmittelbranche erhältlich. Die Dichtungen dieser Ausführung genügen den Anforderungen der FDA (Food and Drug Administration).