Mit der für den PCI- oder PXI-Bus ausgeführten Einsteckkarte ZT530 erhält man von Meilhaus Electronic gleich drei Geräte auf einer Einsteckkarte: arbiträrer Funktionsgenerator, Funktionsgenerator und digitaler Pattern Generator. Auf zwei Kanälen gleichzeitig können entweder arbiträre Signalformen oder die im Gerät gespeicherten Signalformen für Prüf- und Testzweck ausgegeben werden.


Zusätzlich lassen sich 32 digitale Kanäle als TTL-Patterngenerator ausgeben. Auf Grund des nur minimalen Versatzes der beiden Analogkanäle ist eine gute differentielle bzw. I/Q Signalerzeugung gewährleistet. Die analoge Signalausgabe bietet eine vertikale Auflösung von 16 Bit mit Spannungen von 10 mVpp bis 20 Vpp mit einer Datenrate von 160 MS/s (bis 2x, 4x oder 8x mit Interpolationsfilter bis 400 MS/s). In einem Speicher lassen sich Signalverläufe mit einer Länge bis 2 MS ablegen.


Die Verläufe können auch segmentiert werden, so dass sich unterschiedliche Signale nacheinander ausgeben oder Anwender-definierte Signale zusammenstellen lassen. Mehrere Karten werden einfach mit dem Takt bzw. Triggersignal der Backplane synchronisiert. Vier der 32 digitalen TTL-Signale lassen sich im Multiplex als Zeitmarker und Synchronisationspulse von externen Geräten nutzen.