15725.jpg

Mit den 2786 Ausstellern (58% davon aus dem Ausland) sind es in diesem Jahr auf der electronica 2008 „nur 175 Aussteller weniger als auf der electronica 2006“, so Klaus Dittrich, Geschäftsführer bei der Messe München International. Nach seinen Angaben liegt der Grund hierfür im westentlichen darin, dass enige Aussteller aus Taiwan, China, Singapur beziehungsweise Hongkong nicht kommen werden, die meist nur einen sehr kleinen Stand haben.
„Die Ausstellungsfläche entspricht der Größenordnung, die wir vor zwei Jahren auch hatten“, führt Dittrich weiter aus. „Die electronica ist sehr stabil im Markt. Wir sind auch auf der Besucherseite sehr zuversichtlich, das wir zirka 78.000 Fachbesucher erreichen werden; die Vorregistrierung ist sogar noch besser.“

Themen

Neben Automotive Electronics werden Green Electronics, eSignage und die Nachwuchsförderung besondere Schwerpunktthemen im Rahmen des Gesamtmottos „Get the whole picture“ bilden. So wird Sharp im eSignage-Bereich beispielsweise den laut Dittrich „weltweit größten LCD-Schirm mit einer Diagonale von 2,75 m“ auf der electronica zeigen.

IP-Panel

Schon auf der electronica 2006 unterhielt die Messe München gemeinsam mit dem Zoll einen Infostand. In diesem Jahr gibt es erstmals ein „Intellectual Property Panel“, das von jedem Aussteller angerufen werden kann. Wenn ein Aussteller, dem ein Verstoß gegen das IP-Recht vorgeworfen wird, zustimmt, dann schlichtet das IP-Panel den Streit binnen 24 Stunden und die Entscheidung des Panels ist für die Dauer der Messe bindend.
Wenn die beschuldigte Partei nicht zustimmt, dann kann der Kläger den Schiedsspruch des Panels als Parteigutachten beim zuständigen Landgericht München nutzen. Während der electronica hat das Landgericht keine Verhandlungstermine angesetzt, um im Bedarfsfall schnell reagieren zu können. „Die proaktive Wirkung dieses Panels ist sehr groß“, kommentiert Klaus Dittrich. „Wir wollen damit ein ganz klares Zeichen gegen Urheberrechtsverletzungen setzen. Außerdem planen wir als Messe München, dieses Konzept zum Thema Produktpiraterie auf andere Messen auszudehnen.“ (av)