„Gelungener Auftakt für electronicaUSA mit Embedded Systems Conference“


„Erfolgreiche Premiere für electronicaUSA mit Embedded Systems Conference mit 430 Ausstellern und über 13.000 Fachbesuchern“


„Neues Veranstaltungskonzept mit Messe, die gesamtes Spektrum der Elektronik präsentiert, und umfangreichem technischen Kongress gut angenommen.“


Das waren die euphorischen Überschriften des Veranstalter-Abschlussberichtes zur electronicaUSA 2004 vor wenigen Wochen. Jetzt hat wohl jemand nachgerechnet. Denn: Die Messe München International und der CMP Media Verlag werden die electronicaUSA nicht fortsetzen. Die Premiere zeigte sich in einigen Bereichen wenig erfolgreich. Speziell in Sektoren wie der Verbindungstechnik, Passiven und Elektromechanischen Bauelementen wurden die Erwartungen nicht erfüllt.


Das Thema Embedded zu erweitern bzw.  zu verwässern war also keine gute Idee. CMP wird sich somit wieder auf die Embedded Systems Conference in San Francicso konzentrieren und die Messe München International auf die regionalen electronica-Messen in Hongkong (13. bis 16. 10. 2004), Neu Delhi (1. bis 4. Februar 2005), Shanghai (15. bis 17. März 2005) und Sao Paulo (25. bis 29. April 2005).(jj)