Eingangsbereich der Sensor+Test.

Eingangsbereich der Sensor+Test.AMA Service

Die Weiterentwicklung von Fahrzeugen und Verkehrssystemen für die Anforderungen der Zukunft ist ohne den Einsatz moderner Sensorik, Mess- und Prüftechnik gar nicht vorstellbar. Ob Sensoren für die Überwachung des Antriebs oder für das Batteriemanagement, spezielle Messsysteme für die Fahrzeugerprobung oder neue Testverfahren für Elektromotoren – die Beispiele für innovative Entwicklungen sind ebenso vielfältig, wie ihre Einsatzbereiche. Folgerichtig haben Ausstellerbeirat und Vorstand des AMA Fachverbandes für Sensorik für die Sensor+Test 2012 die Elektromobilität als Schwerpunktthema festgemacht.

Die Sensor+Test 2012 wird vom 22. bis 24. Mai in Nürnberg den neuesten Stand der Technik dazu vorstellen. Und das nicht nur auf den Messeständen der Aussteller: Das Schwerpunktthema „Elektromobilität“ wird auch im Mittelpunkt des bewährten Aktionsprogramms stehen – mit Vorträgen und Vorführungen mobiler Exponate im Fahrbetrieb. Auf dem Sonderforum „Elektromobilität“ in Halle 12, Stand 12-490, können sich die Besucher gezielt und konzentriert einen Überblick über neue Produkte und Lösungen zum Thema verschaffen. Auch das Vortrags-Forum in Halle 12 steht am ersten Messetag (Dienstag) komplett unter dem Motto „Elektromobilität“ – inklusive einer spannenden Forumsdiskussion.

Das Aktionsprogramm auf dem Fahrversuchsgelände zwischen Halle 11 und 12 wird darüber hinaus den Einsatz von Sensoren und Messtechnik im Elektrofahrzeug live erlebbar machen. Eine Guided Tour zu weiteren Ausstellern mit entsprechenden Exponaten und Dienstleistungen rundet das Informationsangebot ab.