Elektronische Drucksensoren im Aufwind

Der Trend zu elektronischen Verfahren der Druckmessung beflügelt den europäischen Markt für Drucksensoren und -instrumente – so das Fazit einer neuen Studie der Unternehmensberatung Frost & Sullivan. Die Marktforscher erwarten einen Anstieg der Umsätze von 447,5 Millionen US-Dollar (1999) auf 488,2 Millionen US-Dollar zum Jahr 2006 (durchschnittliches Jahreswachstum: 1,3 Prozent). Eine wichtige Rolle spielt dabei die steigende Nachfrage nach anspruchsvollen und leistungsstarken Anwendungen.
Technisch geht der Trend zu kleineren, intelligenteren und kostengünstigeren Druckmessinstrumenten.
Größter Produktsektor ist der Markt für piezoresistive Drucksensoren und -instrumente. Im Jahr 2006 sollen die Umsätze bei 180,2 Millionen US-Dollar liegen. Sehr dynamisch entwickelt sich auch der Markt für kapazitive Drucksensoren und -instrumente. Beide Sektoren profitieren vom nachlassenden Interesse an mechanischen Systemen vor allem in den unteren und mittleren Marktsegmenten. Preis der Studie: Euro 3.950,–.

Frost & Sullivan
Tel. (0049-69) 23 50 57
stefan.gerhardt@fs-europe.com
http://www.frost.com