Die beiden Unternehmen haben sich auf die Zusammenarbeit im Bereich der Batterietechnologie verständigt und bereits am 24. November einen entsprechenden Rahmenvertrag für ein Joint Venture unterschrieben. Die Laufzeit ist zunächst auf zehn Jahre bis zum 31. Dezember 2027 festgelegt. Im Rahmenvertrag legten die beiden Unternehmen die Gründung einer Joint-Venture-Gesellschaft zur Entwicklung, Fertigung und Distribution von Lithium-Ionen-Batterien für den globalen Automobilmarkt vor. Im Fokus stehen dabei international ausgerichtete Elektromobilitätsprojekte in Asien, Europe sowie den USA.

Für bessere Marktdurchdringung am Batteriemarkt gründet Elring Klinger ein Joint Venture mit dem chinesischen Unternehmen Sichuan Chengfei Integration Technology.

Für eine bessere Marktdurchdringung am Batteriemarkt gründet Elring Klinger ein Joint Venture mit dem chinesischen Unternehmen Sichuan Chengfei Integration Technology. Elring Klinger

Im Rahmen des Joint Ventures wollen sich die beiden Unternehmen gegenseitig ergänzen. So wird CITC über sein Tochterunternehmen China Aviation Lithium Battery (CALB) für die Zellchemie verantwortlich sein. Elring Klinger wiederum übernimmt die Zuständigkeit beim Design sowie bei der Fertigung der Batteriemodule. Neben dem gegenseitigen Ressourcenzugang profitieren die Partnerunternehmen vom Know-how und der langjährigen Erfahrung in unterschiedlichen Teilgebieten der Batterietechnik. Beide Unternehmen erhoffen sich eine bessere Marktdurchdringung durch das Joint Venture.

Elring Klinger ist bereits seit 2009 in der Batterietechnologie aktiv und produziert Komponenten und Zellkontaktierungssysteme für Lithium-Ionen-Batterien. Zudem fertig der Automobilzulieferer Batteriemodule- und -systeme sowie Gesamtspeicher. CITC ist ein Tochterunternehmen des chinesischen Staatskonzerns Aviation Industry Corporation of China und hält zudem Unternehmensbeteiligungen an CALB, das Batterien und Stromversorgungssysteme für verschiedene Anwendungen herstellt.