Auf der Grundfläche von 82*28 mm2 bietet der DIL/NetPC einen vollständigen 32-Bit-x86-PC mit Embedded Linux, TCP/IP-Protokollstack und einen Embedded Web-Server. Die Kernkomponente ist ein leistungsfähiger Low Power-Prozessor mit IA32-Architektur. Unterstützt wird dieser Prozessor von einem 8 MByte DRAM- und einem 2 MByte Flash-Speicherbaustein. Als physikalisches Interface für den TCP/IP-Stack ist wahlweise ein Ethernet-Interface oder eine serielle Schnittstelle mit PPP-Unterstützung vorhanden.


Der DIL/NetPC hat die mechanischen Abmessungen einer 64-poligen DIL-Fassung nach dem JEDEC-Standard. Dadurch lässt sich dieses Modul besonders einfach in Schaltungen integrieren. Durch das Embedded Linux kann der DIL/NetPC einen sehr leistungsfähigen Web-Server zur Verfügung stellen. Dieser Server ist besonders für das Server-Side-Scripting (SSS) geeignet, um dynamische HTML-Seiten zu erzeugen. Dabei stehen unterschiedliche Technologieren und Skriptsprachen wie JSP, Perl, PHP und Python zur Verfügung.


Weil Web-Server und Betriebssystem über ein Dateisystem kommunizieren, ist die Programmierung dynamischer Seiteninhalte identisch zu jedem anderen PC unter Linux. Um die Entwicklung zu erleichtern, ist ab sofort ein Starterkit lieferbar. Linux, TCP/IP und der Web-Server befinden sich vorkonfiguriert im Flash. Im Rahmen dieses Starterkits stehen zahlreiche Beispiele im Quellcode zur Verfügung, um per Web-Server zum Beispiel eine Leuchtdiode ein- und auszuschalten sowie die aktuelle Stellung eines Schalters abzufragen. Auch zur Web-basierten Visualisierung analoger Größen ist ein Beispiel vorhanden.