Der Web-Server RASS enthält eine flexible Möglichkeit, Daten ortsunabhängig zu sammeln und sie per TCP/IP-Protokoll zu übertragen. Die scheckkartengroße Platine hat acht analoge Eingänge mit einer Auflösung von 10 Bit und zwölf digitale Ein- bzw. Ausgänge. Als weitere Datenquelle ist eine Schnittstelle RS-232-C nutzbar. Die gesammelten Daten werden als Datei auf einer Flash-Disk abgelegt. Diese Datei kann per FTP übertragen werden oder sie wird als Anhang einer E-Meil versandt. Parallel zur Datensammlung können aktuelle Daten auf HTML-Seiten dargestellt oder direkt per TCP oder UDP versandt werden. Der Zeitpunkt zum Speichern der Daten sowie Alarmfunktionen für Grenzwertüberschreitungen sind frei programmierbar. Für die Benachrichtigung im Alarmfall wurden zusätzlich die Funktionen für SMS und Fax implementiert. Die Parametrierung des Systems kann über frei definierbare HTML-Seiten mit jedem Browser erfolgen. Je nach Einsatzfall lässt sich der Server mit integriertem Modem, ISDN-Adapter, GSM-Modem oder Ethernet-Interface ausrüsten.