Embedded-x86-Entwicklungslösung

Digital-Logic hat mit der CAD-UL AG eine Entwicklungsumgebung realisiert, die nicht nur eine schnelle und effiziente Programmierung von x86-basierenden Embedded-Applikationen ermöglicht, sondern auch die Softwarestabilität erhöht. Die gemeinsame Hard- und Softwarelösung basiert auf der PC/104-Baugruppe MSM586SV von Digital-Logic und der CAD-UL-Toolsuite für x86-Protected-Mode. Das Entwicklungskit dient dem Programmierer sowohl zur vollen Kontrolle des Prozessors und dessen interner Register als auch zur Überwachung der Softwareabläufe sowie deren Korrektur (Debugging). Es ist für die Entwicklung unterschiedlichster Applikationen in den Bereichen Tele- und Datenkommunikation, Automobilelektronik, Maschinensteuerung geeignet sowie in medizinischen Anwendungen, bei denen Sicherheit und Stabilität absolute Priorität haben, z. B. in der Blutanalyse oder Patientenüberwachung. Hardwareseitig basiert das Entwicklungssystem auf der Microspace-PC/104-Baugruppe “MSM586SV” von Digital-Logic. Das kompakte Board verfügt über einen mit 133 MHz getakteten Elan-SC520-Mikrocontroller von AMD und zahlreiche weitere Funktionen, die für Embedded-Computer von entscheidender Bedeutung sind. Dies sind zum Beispiel eine niedrige Leistungsaufnahme, ein von 4 MByte auf 128 MByte SDRAM erweiterbarer Arbeitsspeicher, ein Grafikcontroller, ein Watchdog, EEPROM- und IrDA-Support sowie ein 10/100 Base-T-Ethernet-Netzwerkanschluss für die schnelle Kommunikation in LANs. Auf der Softwareseite besteht die Entwicklungsumgebung aus mehreren Komponenten wie einem effizienten ANSI-C/C++-Compiler, der speziell auf den Embedded-Einsatz abgestimmt ist. Neben einem Native- und einem Simulator-Debugger für Host- und Modultests ist auch der ROM-Monitor XDB vorhanden. Dieser ist RTOS-Aware, das heißt, er kann sehr einfach an eigene Echtzeit-Betriebs-Systeme (Real-Time Operating System, RTOS) angepasst werden. Fertige RTOS-Debugger-Lösungen gibt es für Linux, RTLinux, NucleusPLUS, SuperTask!, Windows CE und RTXC. Auf der Chipseite bietet der On-chip-trace-Mechanismus AMDebug eine Rekorderfunktion, die das Aufzeichnen von ausgeführtem Programmcode in Echtzeit erlaubt. Die Konfiguration des On-chip-event-Systems und Trace-Disassembly wird vollständig vom Debugger übernommen. Damit erhält der Entwickler einen guten Überblick über den Programmverlauf seiner Embedded-Applikation, ohne gleich auf einen In-Circuit-Emulator zurückgreifen zu müssen.

Vescon Systemtechnik
Tel. (01) 718 55 20-66
a.schumacher@w.vescon.com
http://www.vescon.com