An zwei Produktionsstandorten in Frankreich und Slowakei kommen die Systeme der Serie X-Line-3D zum Einsatz, um hochkomplexe Baugruppen auf ihre Fehlerfreiheit zu überprüfen.

Frédéric Preteseille, AXI-Bediener bei Magneti Marelli, im französischen Châtellerault Cedex, zeigt sich recht angetan vom neuen AXI.

Frédéric Preteseille, AXI-Bediener bei Magneti Marelli, im französischen Châtellerault Cedex, zeigt sich recht angetan vom neuen AXI. Göpel

Das AXI-System X-Line-3D prüft nicht sichtbare oder verdeckte Lötverbindungen auf der Top- und Bottom-Seite der Leiterplatte innerhalb eines Durchlaufprozesses. Grundlage bildet dabei die Realtime-Multi-Angle-Bildaufnahme, welche eine vollständige 3D-Erfassung der elektronischen Baugruppe ermöglicht. Integrierte Rekonstruktionsverfahren gestatten die definierte Auswertung von einzelnen Schichten der zu prüfenden Leiterplatte.