AWS Electronics stellt dieses Jahr erstmals auf der Electronica aus.

AWS Electronics stellt dieses Jahr erstmals auf der Electronica aus. AWS Electronics

Dieses Wachstum ist durch verschiedene Faktoren bedingt. So hat AWS vor einigen Jahren die Werke im Vereinigten Königreich am Standort Newcastle-under-Lyme zusammengeführt und hier in die Automatisierung, Echtzeitkontrollsysteme und einen gesonderten Eilfertigungsbereich investiert. Gleichzeitig entstand ein Abbild des englischen Werks im slowakischen Námestovo, um insbesondere Kunden im zentraleuropäischen Raum die Vorteile der niedrigen Produktions- und Lohnkosten bieten zu können.

Ein weiterer Faktor ist die kontinuierliche Investition in Werke und Ausstattung. Im englischen Werk wurde Anfang diesen Jahres ein spezieller Hochspannungsbereich eingerichtet und am slowakischen Standort die Werksfläche im Sommer praktisch verdoppelt, um eine zweite Produktionslinie speziell für den Automobilbau aufzunehmen. Die Ausstattung in beiden Werken umfasst jetzt je neun Bestückungslinien und 23 Pick-and-Place-Maschinen, plus automatische optische Inspektions-, Röntgen- und weitere spezielle Prüfgeräte. Ein unternehmensweites und echtzeitfähiges Betriebsführungssystem setzt die Verfahren der Industrie 4.0 um.