Einen optimalen Schutz vor elektromagnetischen Störungen bieten  maßgeschneidert Spezialkabel. Die möglichen Materialkombinationen reichen von Geflechten und Folien bis zu komplexen Multi-Lösungen, die verschiedene Schirme miteinander kombinieren. Als Werkstoffe können Kupfer, halbleitende Materialien oder spezielle hochpermeable Legierungen zum Einsatz kommen.


Den bei großen Kabellängen auftretenden „Antennen-Effekt“ verhindern spezielle Schirmlösungen aus metallisierten Folien, Bändern, Drähten oder Wellschläuchen bzw. gut leitfähigen oder magnetisch permeablen Metallen. Diese werden als Geflechte, Umwicklungen oder Umseilungen in die Kabel eingearbeitet. Halbleitende Schichten aus graphithaltigen Polymeren ergänzen die Design-Möglichkeiten. Für kritische Anwendungen lassen sich Schirmdämpfung oder Kopplungswiderstände bis in den Mikrowellenbereich verifizieren. Die Mindestlänge für Sonderkabel beträgt 100 m.