Das Bundesministerium möchte Unternehmen dazu ermuntern Energieeffizienz mehr in den Mittelpunkt zu stellen.

Das Bundesministerium möchte Unternehmen dazu ermuntern Energieeffizienz mehr in den Mittelpunkt zu stellen.Ben Chams – Fotolia.com

Unternehmen können entweder einen Zuschuss für eine Erstzertifizierung eines Energiemanagement-Systems nach DIN EN ISO 50001 oder eines Energie-Controllings beantragen. Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, Zuschüsse für den Erwerb von Messtechnik und Software für Energiemanagement-Systeme zu beantragen.

Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler kommentiert: „Energiemanagement-Systeme sind ein zentrales Instrument, um Energieeinsparpotenziale erkennen und heben zu können. Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleistungsbereich verbrauchen insgesamt 43 % der jährlichen Endenergie. Da gibt es noch enorme Einsparpotenziale, die es zu nutzen gilt.“

Die Höhe der Zuwendungen beträgt:

  • für die Erstzertifizierung eines Energiemanagement-Systems nach DIN EN ISO 50001 maximal 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 8.000 Euro
  • für die Erstzertifizierung eines Energie-Controllings maximal 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 1.500 Euro
  • für den Erwerb von Messtechnik für Energiemanagement-Systeme maximal 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 8.000 Euro
  • für den Erwerb von Software für Energiemanagement-Systeme maximal 20 % der zuwendungsfähigen Ausgaben und maximal 4.000 Euro

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) führt das Förderprogramm durch. Anträge können ab dem 15. August 2013 online beim Bafa gestellt werden.