Leichtbauroboter von Kuka Fraunhofer-ILT

Leichtbauroboter von Kuka Fraunhofer-ILT

Im Mittelpunkt steht der LBR iiwa von Kuka Roboter. Dieser nach Firmenaussagen erste in Serie gefertigte sensitive Leichtbauroboter (LBR) ermöglicht als intelligenter Industrial Work Assistant (iiwa) die enge Zusammenarbeit von Mensch und Roboter. An den kollaborierenden Roboter (Cobot) sind u.a. eine Relay-Optik und ein Abstandshalter montiert, durch den die Optik immer die nötige Distanz (Brennweite) einhält. Der Roboter fühlt, wann der Abstandshalter die Schweißstelle berührt und der Schweißprozess startet. So befinden sich die Schweißstellenimmer in konstantem Abstand zur Linse. Das ist besonders vorteilhaft, wenn Fertigungstoleranzen oder unterschiedliche Höhen auszugleichen sind. Anhand konkreter Anwendungen demonstriert das Institut, wie der Leichtbauroboter den Mikrofügeprozess in der Batterietechnik präziser und sicherer gestaltet. Im Detail geht es um das Schweißen von prismatischen, Rund- und Pouch-Zellen. Außerdem ist zu sehen, wie Lasertab ein Kupfer-Kontaktelement mit einer Rundzelle verbindet.

Productronica 2017: Halle B2, Stand 317