Dr. Sönke Kock, ABB: „Der Automation Builder ist unsere integrierte Software Suite für Maschinenbauer und Systemintegratoren, die Maschinen und Anlagen ganzheitlich und effizient automatisieren wollen.“

Dr. Sönke Kock, ABB: „Der Automation Builder ist unsere integrierte Software Suite für Maschinenbauer und Systemintegratoren, die Maschinen und Anlagen ganzheitlich und effizient automatisieren wollen.“IEE

Mit dem Automation Builder hat die ABB-Division Industrieautomation und Antriebe einen Meilenstein auf dem Weg zum vollständig integrierten Engineering in der Industrieautomation erreicht. Das Framework enthält verschiedene Programmierpakete wie den Control Builder Plus für die Programmierung und Konfiguration der Steuerungen. Ebenfalls integriert sind die Parametrierung und Programmierung von elektrischen Antrieben inklusive des Robot-Studios für die Offline-Programmierung und Simulation von Robotern. Ein HMI-Tool für die Programmierung der Touchscreen-Panels und das Motion-Engineeringtool Mint Workbench komplettieren die Engineering-Plattform. „Die unterlagerte Plattform ermöglicht die zentrale Datenspeicherung und die Nutzung gemeinsamer Funktionalitäten“, stellt Dr. Sönke Kock, Produktmanager Automation Builder, heraus. Für Kunden bringt die Durchgängigkeit des Frameworks Effizienzgewinne im Engineering sowie eine vereinfachte Verwaltung und Pflege des gesamten Automatisierungsprojekts.

Über das Framework lassen sich künftig verschiedene Steuerungs- und Antriebsfamilien in einem Automatisierungsprojekt kombinieren, konfigurieren und programmieren. Eine einzige Projektdatei für alle Engineering-Komponenten sorgt ­dafür, dass die Software auf dem aktuellen Stand ist und keine Versionskonflikte auftreten.

Eine wichtige Funktion der Programmierumgebung hat ABB bereits vor zwei Jahren eingeführt: Die Integrationsfähigkeit, beispielsweise der Safety-SPS in die Automatisierungsplattform AC500. Schon damals setzte ABB auf das Framework der Firma 3S: Codesys V3. Da diese Version 2011 noch keine zertifizierten Safety-Funktionen unterstützte, verwendete ABB für die Programmierung von Safety- und Standard-Programm nach wie vor die Codesys-Version 2.3. Dazu wird das Programmiertool als Komponente innerhalb von Codesys V3 gestartet.

Der Automation Builder Suite ersetzt künftig den Control Builder Plus. Dessen Anwender erhalten ein Update. Robot-Studio, Mint-Workbench und Panel-Builder 600 sind weiterhin auch als unabhängige Werkzeuge erhältlich.

Der Automation Builder schafft eine einheitliche Datenbasis für die verschiedenen Steuerungs- und Antriebskomponenten.

Der Automation Builder schafft eine einheitliche Datenbasis für die verschiedenen Steuerungs- und Antriebskomponenten.ABB

Automation Builder – die Bestandteile

Installationsmanager: Die Installation der einzelnen Softwarepakete vom USB-ROM-Stick lässt sich anwenderspezifisch konfigurieren. Einzelne Komponenten und Updates können bei Bedarf leicht nachinstalliert werden.

Engineering Plattform: Alle Tools speichern ihre Projektdaten in der Engineering Plattform, die eine gemeinsame Objektdatenstruktur zur Konfiguration bereitstellt. Aus der Plattform heraus werden die jeweiligen Plug-ins und Tools für die verschiedenen Geräte gestartet.

SPS AC500 und ­AC500-eCo: SPS-Konfiguration, -Programmierung, ­-Debugging und -Diagnose basieren auf dem SPS-Engineeringtool Control Builder Plus, das auf Codesys basiert.

Safety-SPS: Nahtlos integriert sind Konfiguration und Programmierung der Sicherheitssteuerung AC500-S. Die Projektierung erfolgt analog zur Standard-SPS, allerdings mit einem sicherheitszertifizierten Editor gemäß SIL 3 (IEC 61508) und PL e (ISO 13849).

Motion Control: Über die Mint-Workbench können auch Ethercat-Servos MicroFlex e150 mit einer AC500 als zentraler Mehrachs-Motion-Controller kombiniert werden.

Human Machine Interface: Das Framework unterstützt verschiedene Möglichkeiten, eine Maschinenvisualisierung für die Bediengeräte CP600 zu erzeugen, entweder per Webvisualisierung auf Basis von Codesys oder mittels der Projektierungssoftware Panel Builder 600.

Frequenzumrichter: Der Drive Manager ermöglicht die Fernkonfiguration und Online-Diagnose von ABB-Frequenzumrichtern über das Steuerungsnetzwerk. Zudem lässt sich die Embedded-SPS der Industrial Drives ACS880 programmieren.

Roboterinterface: Über Robotstudio, ein Tool zur Konfiguration, Programmierung und Simulation sind Roboter ebenso Bestandteil des gleichen Automatisierungsprojekts wie alle anderen Steuerungs und Motion-Control-Systeme.

Leittechnik-Controller: Leistung verdoppelt

Für die Prozessautomation bringt ABB neue Versionen der beiden Prozessleitsysteme 800xA und Freelance in Stellung. Letzteres führt künftig die Jahreszahl als Versionskennung, aktuell also Freelance 2013. Gregor Kilian, Leiter Prozessleittechnik Zentral­europa, stellte auf der Pressekonferenz den Controller AC 900F in den Mittelpunkt, der das Hardware-Portfolio nach oben abrundet. „Wir haben gegenüber dem aktuell stärksten Modell AC 800F die Leistung und Speichervolumen verdoppelt“, konkretisiert Kilian. ­

Das aktuelle Flaggschiff des ABB-Leitsystems Freelance: Der Controller AC 900F ist für bis zu 1500 E/A-Punkte ausgelegt.

Das aktuelle Flaggschiff des ABB-Leitsystems Freelance: Der Controller AC 900F ist für bis zu 1500 E/A-Punkte ausgelegt.ABB

Optional ist auch ein redundanter Betrieb über zwei der insgesamt vier Ethernet-Schnittstellen möglich. Über die zwei seriellen Schnittstellen werden lokale Systemdiagnose oder beispielsweise Modbus RTU/ASCII angebunden. Zudem sind zwei Profibuslinien anschließbar, bei Bedarf auch mit Linienredundanz. Bis zu zehn Ein-/Ausgabe-Module können direkt an den Controller angeschlossen werden. Ein im Bereich der Leitsysteme seltenes Feature stellt ­Kilian besonders heraus: „Programme oder Programmänderungen können per SD-Karte in den Controller geladen werden, ohne die Engineering-Umgebung nutzen zu müssen.“ Diesen Prozess unterstützt ein Display, das sich direkt auf den Controller aufstecken lässt. „Dies macht Freelance besonders auch für OEMs und Packaged Solutions attraktiv“, ist Kilian überzeugt. (sk)