Zusätzlich zur Hakko-Lötstation FM-202 wird von Kullik das Entlötmodul FM-2024 angeboten, das bei gleicher Grundfläche unter der Lötstation platziert werden kann. Ob Pistolengriff oder ein gerader Hangriff – beide Handhabungen sind sofort auszutauschen. Die Entlötstation wird mit Druckluft betrieben und funktioniert nach dem Prinzip der Injektordüse. Der erreichbare Unterdruck ist mit 93 kPa angegeben.


Die Energieversorgung der Entlötspitze wird von der Lötstation geliefert. Auf der Basis der Composit-Lötspitzen von Hakko beruht auch der Aufbau der Entlötspitzen-Heizer–Patrone, was einen schnellen Austausch der unterschiedlichen Entlötspitzen-Formen und Durchmesser ermöglicht. Bei der Konstruktion und Formgebung wurde vor allem an die zunehmend engen Bauverhältnisse auf den Leiterkarten gedacht. Der Innendurchmesser der Lötspitzen wurde erweitert und der Weg, den das flüssige Lot innerhalb der Entlötspitzen, ohne zu erstarren zurücklegen muss, wesentlich verkürzt. Zur Kalibrierung der Lötspitzentemperatur wird die Differenz, zwischen der realen Temperatur an der Spitze der Entlötspitze und der Temperatur innerhalb der Composit-Lötspitze verglichen und als Offset in die Lötstation eingetragen.