Das RZ/N1-Solutions-Kit soll mit seiner Hard- und Software eine schnellere Prototypenerstellung für Ethernet-Protokolle wie Ethercat, Ethernet/IP, Ethernet Powerlink, Profinet, Sercos und CANopen sowie eine beschleunigte Integration von Industrienetzwerk-Protokollen ermöglichen. Das Kit enthält ein CPU-Entwicklungsboard auf Basis der RZ/N1S-MPU und zusätzlich dazu ein Softwarepaket mit allen Treibern und Middleware, Protokoll-Stack-Mustern, U-Boot sowie ein BSP auf Linux-Basis, eine spezielle Inter-Prozessor-Kommunikationslösung sowie ein Pin-Muxing-Tool. Mit dem Pin-Muxing-Tool lassen sich C-Code-Header-Dateien generieren und damit die Pin-Konfiguration vereinfachen. Die verschiedenen Programme und Code-Muster bieten dem Anwender einen vollständigen Satz an Tools und Frameworks, mit denen er seine eigene Anwendung ohne zusätzliche Investitionskosten oder Komplexität aufsetzen kann.

Herzstück des Entwicklerkits von Renesas ist ein RZ/N1-Mikroprozessor.

Herzstück des Entwicklerkits ist ein RZ/N1-Mikroprozessor. Renesas

Entwickler können neben Linux den Einsatz des Threadx-Betriebssystems für das Anwendungssubsystem evaluieren. So können Systementwickler das Betriebssystem entsprechend den spezifischen Anforderungen ihrer Anwendung wählen. Beide Betriebssysteme sind kompatibel zu den wichtigsten Industrial-Ethernet-Protokollen, die auf RZ/N1 implementiert wurden. Für die Entwicklung auf der Basis von Yocto-Linux bietet Renesas entsprechende Yocto-Recipes zum Aufbau von Linux, U-Boot und einem Root-Dateisystem. Mit einem Set an Qt-abstrahierten APIs lassen sich auch grafische Bedieneroberflächen entwickeln und auf verschiedene Zielsysteme portieren.

Renesas stellt zudem ein Muster einer Referenz-Portierung der IoT-Plattform Express Logic Xware bereit, in der Threadx auf dem Applikationssubsystem läuft. Es bietet passende Funktionen für Scheduling, Kommunikation, Synchronisierung, Timer, Speicher- und Interrupt-Management.

Außerdem ermöglicht das Kit von Renesas eine Evaluierung von Codesys, eines hardwareunabhängigen Entwicklungssystems nach IEC 61131-3 für die Programmierung und Erstellung von SPS-Anwendungen. Zudem kann der im RZ/N1 integrierte LCD-Controller das Target-Visualization-Tool von Codesys nutzen und ermöglicht damit eine Produktentwicklung mit grafischen Visualisierungsscreens. Dank der Codesys-Unterstützung kann der Baustein sowohl als Slave wie auch als Master fungieren.