Conrad stellt die neuen Entwicklungskits und Evaluierungsboards vor: der Beaglecore ist einer davon.

Conrad stellt die neuen Entwicklungskits und Evaluierungsboards vor: der Beaglecore ist einer davon.

Conrad führt auf 180 m² tägliche Live-Demos der aktuellen Produkte und stellt Conrad Connect vor: eine zentrale Plattform für das Internet der Dinge. Vernetzte Produkte wie Philips Hue und Netatmo lassen sich auf einem Dashboard gemeinsam anzeigen und steuern. Zudem können im „Tekkie Innovation Lab“ die Besucher der Messe Produkte testen und den humanoiden programmierbaren Lernroboter NAO kennenlernen. Der 58 cm hohe Roboter zeigt „menschliches“ Verhalten und basiert auf mehreren Sensoren, 26 Motoren und eigens entwickelter Middleware „NAOqi OS“. Der NAO steht in Rot oder Blau zur Verfügung und kann als Lernplattform individuell programmiert werden.

Der NAO ist ein ansprechender, interaktiver und anpassbarer Roboterassistent.

Der NAO ist ein ansprechender, interaktiver und anpassbarer Roboterassistent. Conrad

Wie in den Jahren zuvor stellt Conrad neue Entwicklungskits und Evaluierungsboards vor, zum Beispiel das Beaglecore-Starter-Kit und das eigene Angebot an C-Control Controller-Boards. Zudem präsentiert Conrad die Produkthighlights aus den Serien VOLTCRAFT: Toolcraft und renkforce.

So wird auch der eigenentwickelte Renkforce RF2000 am Stand präsentiert. Der im Conrad Technologie Centrum (CTC) entwickelte Dual-Extruder 3D-Drucker verfügt über erweiterte Funktionen mit der neuen cloud-fähigen 3D-Printbox, die Steuerungs- und Überwachungsmöglichkeiten bietet. Besucher am Conrad Stand können das Gerät in Aktion erleben und mehr dazu erfahren, wie diese Technik in der Praxis zum Einsatz kommt.

Auf der Electronica 2016: Halle A5, Stand 462