Die beiden Produkte erweitern den bestehenden 32-bit-Debug-Support und unterstützen jetzt auch MIPS-Cores auf Basis des EJTAG-(Enhanced Joint Test Action Group) Debug-Ports von MIPS Technologies. AK Elektronik liefert als Distributionspartner von Ashling Microsystems ab sofort die neueste Version der Entwicklungssysteme Opella und Genia. Die beiden Produkte erweitern den bestehenden 32-Bit-Debug-Support und unterstützen jetzt auch MIPS-Cores auf Basis des EJTAG-(Enhanced Joint Test Action Group) Debug-Ports von MIPS Technologies. Opella-for-MIPS ist über einen parallelen Port mit dem Host verbunden und ermöglicht Background-Debug-Mode-(BDM-)basiertes Source-Level-Debugging von Embedded-Systemen. Die Debug-Steuerung per JTAG ist nichtintrusive und belegt keine Ressourcen im Zielsystem.


Das leistungsfähigere Genia-for-MIPS, das über die Trace-Erweiterung auf ein Vitra-System aufgebaut werden kann, verfügt zudem über schnelle Ethernet- und USB-Schnittstellen für die Host-Anbindung. In Verbindung mit Ashlings Source-Level-Debugger PathFinder-Plus bieten die MIPS-Debug-Tools Funktionen wie Run/Stop-Control einer Zielapplikation, Einzelschritte sowie Function-Step-in und Stepover. Zudem erlauben sie die Überprüfung und Modifikation von Registern im Zielprozessor. Der Schreib/Lesezugriff auf die Speicher der Onchip- und Zielsysteme mit gleichzeitiger Darstellung des Quell- und Assembler-Applikationscodes ist ebenso möglich.


Die Tools unterstützen alle Onchip-Hardware-Breakpoints und bieten eine unbegrenzte Anzahl von Software-Breakpoints. Zu den weiteren Funktionen gehören die automatische Erkennung der Betriebsspannungen sowie Support von Low-Voltage-Zielsystemen und Reset-Überwachung. Die Systeme Opella und Genia MIPS werden mit Ashlings HostDebugger-Software PathFinder bedient und erlauben das SourceLevel-Debugging innerhalb von Windows9x/NT/2000-Umgebungen. PathFinder unterstützt alle C-Compiler inklusive Green Hills Systems, GNU, DIAB (Wind River Systems) und MetaWare. Darüber hinaus ermöglicht PathFinder das System-Level-Debugging von Echtzeit-Betriebssystemen. Ashling Microsystems unterstützt mit diesen Produkten mittlerweile die fünfte 32-Bit-Prozessor-Architektur. Dazu gehören ARM, TRICORE, MIPS, PowerPC und DART (Multicore-Applikationen).