Zur einfacheren Analyse und Optimierung des Designs bietet die aktuellste Version von Lattice Diamond dem Anwender unter anderem die Möglichkeit, die Auslastung des Bausteines in jeder Designhierarchie zu betrachten. Außerdem können bei Bedarf Simulationsfiles implementiert werden. Ein Simulation Wizard erkennt automatisch, welche Files zur Simulation benötigt werden und vereinfacht so das Aufsetzen einer Simulation drastisch.

Die neue Lattice Diamond Version 1.3

Die neue Lattice Diamond Version 1.3 Lattice/MSC

Darüber hinaus können bei der Synthese jetzt auch die Preference Files (SDC) in Lattice Diamond verwaltet werden. Der integrierte Debugger Reveal wurde soweit optimiert, dass bei der Übertragung großer Datenmengen Geschwindigkeitssteigerungen bis zu Faktor 100 keine Seltenheit sind. Der zur Entwicklung der Platform Manager-Bausteine benötigte PAC Designer 6.1 ist jetzt ebenfalls bereits in die Lattice Diamond-Software integriert, d.h. die digitalen Kontrollfunktionen des Platform Manager können in VHDL oder Verilog direkt über Lattice Diamond implementiert werden.

Ausführliche Informationen zur kostenlosen Testversion von Lattice Diamond 1.3 und der Vollversion, die neben vollem Mixed Language Support (VHDL und Verilog) auch Zugriff auf Lattice‘ SERDES-FPGAs wie z.B. ECP3 sowie einen offenen Lattice OEM Aldec Mixed Language Simulator beinhaltet, können über prolog-lattice@msc-ge.com angefordert werden.