Die Version 3.1 der grafischen Entwicklungsumgebung SoftWire enthält nun einen Diagramm-Debugger, mit dem sich Fehler schnell aufspüren und korrigieren lassen. Durch einfaches Klicken auf einen Steuer-Pin oder eine Verbindungslinie kann man Breakpoints setzen und ein Programm Schritt für Schritt abarbeiten. Darüber hinaus gibt es 30 zusätzliche Steuerelemente für erweiterte Datenbankfunktionalität, Anwenderschnittstellen (GUI-Objekte), Web-Anwendungen, Datenaustausch mit MS-Word, mathematische Operationen (Histogramm), Multimedia-Anwendungen (Abspielen von Audio-Dateien) und Systemsteuerung (Error-Catcher).


Zudem ist das Erzeugen von ActiveX-DLLs möglich, mit denen man eine hierarchische Programmstruktur aufbauen kann. SoftWire, ein Add-In für Visual Basic 6.0, vereint die schnelle und einfache Bedienung der grafischen mit der Leistungsfähigkeit und Flexibilität der textbasierten Programmierung.


Halle 12, Stand A08