Neu entwickelte Software soll direkt am Entwicklungszentrum in Unterschleißheim getestet werden.

Neu entwickelte Software soll direkt am Entwicklungszentrum in Unterschleißheim getestet werden.
BMW

Mit dem iNext will BMW 2021 ein autonom fahrendes Elektroauto auf die Straße bringen. Um die Entwicklung des BMW iNext sowie das autonome Fahren voranzutreiben, bündelt der Automobilhersteller bisher verstreute Kompetenzen. Dazu soll in Unterschleißheim bis Mitte 2017 ein neuer Campus für Fahrzeugvernetzung und automatisiertes Fahren entstehen. Bisher arbeiten 600 Mitarbeiter, größtenteils Softwareentwickler, verstreut an verschiedenen Standorten an der Entwicklung des hochautomatisierten Fahrens. Im Endausbau des neuen Standorts sollen es dann 2.000 sein. Neben der Softwareentwicklung sollen sämtliche Schritte bis hin zur Fahrerprobung in Unterschleißheim stattfinden. Schon vorab will der bayerische Automobilhersteller ab 2017 automatisiertes Fahren in München testen.

Im neuen Entwicklungszentrum sollen agile Teams und kurze Wege Flexibilität und Schnelligkeit fördern. Dadurch können die Entwickler die selbst entwickelte Software schnell einsetzen und testen. Für den Campus in Unterschleißheim sucht BMW noch IT-Spezialisten und Softwareentwickler.