Dieses EPA-Zugangskontrollsystem funktioniert berührungslos, d.h. Gegenstände, die von der Zutrittsperson getragen werden, müssen nicht erst abgestellt werden, um den ESD-Test durchzuführen – hieraus ergibt sich eine Zeit- und Platzeinsparung sowie eine bequeme und zuverlässige Zugangskontrolle. Wird die vordere Lichtschranke passiert, wird ein Impuls ausgelöst, welcher das integrierte Messgerät HSP 400 und die Steuereinheit aktiviert. Durch ein neues Messverfahren, das den Ableitwiderstand der ESD-Schuhe über zwei voneinander getrennte Messplatten in einer Messung bestimmt, erfolgt der automatische Zutritt zur ESD-Schutzzone. Die Grenzwerte sowie die Zeiten für den Testablauf sind individuell verstellbar. Durch seitlich angebrachte Tragegriffe kann das komplette System bei Verlagerung von ESD-Schutzzonen ohne großen Aufwand transportiert werden. Das patentierte EPA-Zugangskontrollsystem ist in einflügeliger oder zweiflügeliger Ausführung (geeignet auch für Paletten-Hubwagen) zu haben.