ERB-Industriemedien

Der Name ERB ist seit Jahrzehnten ein fixer Bestandteil der heimischen Fachzeitschriften-Szene und ? mit derzeit zwei Marktführern ? aus dieser nicht mehr wegzudenken. Die voranschreitende und anhaltende Globalisierung ? Rezession hin oder her ? verlangt aber von erfolgreichen Verlagen, sich immer wieder mit den Märkten zu verändern, um an der Spitze zu bleiben. Die Fusionierung des ERB-Verlages mit dem Österreichischen Wirtschaftsverlag schaffte nun ideale Voraussetzungen, um unsere Industriemedien neu aufzustellen und unter dem Namen ERB-Industriemedien zu positionieren. Eingebettet in die SVHFI (Süddeutscher Verlag Hüthig Fachinformationen)-Holding, die 74 Prozent am Österreichischen Wirtschaftsverlag hält, können wir inzwischen auf globale Ressourcen zurückgreifen um lokal die gesuchten Informationen leserfreundlich zu präsentieren.
Zum Bereich ERB-Industriemedien gehören: die Elektronikschau, die Logistik Österreich, die Megatech, das www.industrieportal.at und der Branchenführer Elektronik & Elektrotechnik.
Die Elektronikschau ES befindet sich bereits im 77. Jahrgang und hat schon so manchen Techniker während seiner gesamten Laufbahn begleitet. Als führendes österreichisches Elektronik-Magazin gehört die ES zu den tragenden Säulen der ERB-Industriemedien. Im polytechnischen Bereich kann man ohne Zögern die Megatech als “das” Blatt der Branche bezeichnen, womit die Megatech ebenfalls eine fundamentale Rolle inne hat. Das dritte Medium im Bunde ist die Logistik Österreich. Gerade mal zwei Jahre alt, hat sie bereits eine rasante Wachstumsphase hingelegt und sich ihren Fixplatz im Fachzeitschriften-Dschungel erobert ? Tendenz steigend. Der jährlich erscheinende Branchenführer Elektronik & Elektrotechnik und das www.industrieportal.at runden das vielfältige Informationsangebot eindrucksvoll ab.
Auch personell gab es kleine Veränderungen. So hat sich unser Anzeigenleiter Kurt Rothleitner, der die ES in den letzten beiden Jahren treu begleitete, über den Sommer einer neuen Herausforderung zugewandt ? alles Gute, Kurt! Mit Robert Pescha, dem die Anzeigenleitung der ERB-Industriemedien übertragen wurde und der somit zukünftig auch die ES mitbetreut, ist allerdings bestens für Kontinuität gesorgt. Mit der Ressortleitung der ERB-Industriemedien wurde ich beauftragt. Für mich ist diese Neupositionierung der ERB-Industriemedien eine große Herausforderung, der ich mich gerne stellen werde. Den Lesernutzen zu maximieren, ist eine meiner obersten Prioritäten. Daher bitte ich alle LeserInnen uns gegebenenfalls Wünsche, Anregungen oder auch Beschwerden mitzuteilen, damit wir auch weiterhin auf Ihr Vertauen zählen können.

Wolfgang Stabauer
w.stabauer@oewv.at