Das inline-Lotpasten-Inspektionssystem TR7007 Serie II Plus ist auf Präzision und Schnelligkeit ausgelegt.

Das inline-Lotpasten-Inspektionssystem TR7007 Serie II Plus ist auf Präzision und Schnelligkeit ausgelegt.TRI/Multi-Components

Es erkennt, wenn zu wenig oder zu viel Lotpaste aufgetragen wurde, Verformungen, fehlende Paste und Brücken, auch niedrige Brückenbildungen unter 30 µm. Das Inspektionssystem mit einer 4-Megapixel-Farbkamera bietet volle 3D-Inspektion bei Auflösungen von 15 µm (Sichtfeld 30 mm x 30 mm) mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 cm2/s und bei Auflösungen von 10 µm (Sichtfeld 20 mm x 20 mm) mit einer Geschwindigkeit von bis zu 90 cm2/s; die Technik dafür beruht auf der Dynamic-Imaging-Technologie von TRI. Das Gerät basiert auf einer hochgenauen zuverlässigen Linearmotor-Plattform und verfügt über eine Closed-Loop-Funktion, verbesserte 2D-Bildverarbeitung, eine automatische Kompensation der Leiterplatten-Durchbiegung und die Fringe-Pattern-Beleuchtungstechnologie. Die 5-Schritt-Programmier-Schnittstelle ermöglicht eine schnelle und intuitive Bedienerführung; damit wird die Programmierung einfach. Erweiterte SPC-Funktionen ermöglichen eine Qualitätsüberwachung und Auswertung. Die Integration in die SMT-Linie erfolgt durch das Yield-Management-System beziehungsweise YMS-Lite- oder Closed-Loop-Funktion. Die Höhenauflösung des Systems liegt bei 0,4 µm. Der minimale Lotpadabstand beträgt 100 µm, die maximale Lotpadhöhe 600 µm bei 10 µm Auflösung oder 550 µm bei 15 µm Auflösung. Das Inspektionsgerät kann Boardgrößen von 50 mm x 50 mm bis hin zu 510 mm x 460 mm mit höchstens 3 kg Gewicht aufnehmen. Weitere Geräteoptionen sind unter anderem Offline-Editor, Gerber Tool, Barcode-Leser (Linear und 2D), Unterstützungspins, Y-Achse Kugelspindel und eine automatische Breitenverstellung.