infineon-hitfetplus-family.jpg

Infineon

Die Familie HITFET+ (hoch integrierter, temperaturgeschützter MOSFET) bietet Diagnosefunktionen, Statusrückmeldung, Kurzschlussschutz und – bisher nicht erhältlich – eine direkt einstellbare Flankensteilheit, durch die sich Schaltverluste und Umgebungsstörungen ausbalancieren lassen. Die Familie HITFET+ wird mindestens 16 Produkte umfassen, die sich im On-Widerstand (10 bis 800 mΩ), im Funktionsumfang (zum Beispiel mit und ohne Statusrückmeldung) und in der Gehäusegröße (D-PAK mit 5 beziehungsweise 3 Pins, DSO mit 8 Pins) unterscheiden. Innerhalb einer Gehäuseklasse sind die HITFET+-Produkte vollständig skalierbar: Bei geänderten Lastanforderungen lassen sie sich im Steuergerät direkt austauschen, ohne die Software oder das Platinenlayout ändern zu müssen. Mit dem BTF3050TE fertigt Infineon bereits das erste Familienglied in Serie. Der BTF3050TE, der alle Arten ohmscher, induktiver und kapazitiver Lasten schaltenkann, bietet eine Statusrückmeldung und die Steuerung der Flankensteilheit, außerdem eine Übertemperaturabschaltung und einen thermisch bedingten automatischen Neustart. Weitere Schutz- und Diagnosefunktionen umfassen aktive Überspannungsklemmung, ESD, Strombegrenzung und Überlastschutz. Im Automobil können die HITFET+-Produkte Magnetventile mit einer Pulsbreitenmodulation (PWM) von bis zu 20 kHz ansteuern, aber sie sind auch für Beleuchtungsanwendungen in Fahrzeugen ausgelegt. Darüber hinaus eignet sich HITFET+ für eine Vielzahl weiterer Automobilanwendungen. Für Ende 2015 ist die Markteinführung weiterer HITFET+ Produkte vorgesehen.