Die Elma Gruppe erzielte im Jahr 2009 einen Umsatz von CHF 112.5 Mio., dies entspricht einem Rückgang von 9.9% gegenüber dem Vorjahr. Währungsbereinigt ging der Umsatz im Vorjahresvergleich um 8.2 % und akquisitionsbereinigt
um 17.9 % zurück. Der Bestellungseingang konnte im Berichtsjahr gegenüber
2008 um 0.2 % auf CHF 121.3 Mio. gesteigert werden (währungsbereinigt nahm er um
2.0 % zu, akquisitionsbereinigt ging er um 9.2 % zurück). Das 4. Quartal 2009 war mit
CHF 29.8 Mio. das umsatzstärkste Quartal, und auch der Bestellungseingang bestätigte
mit CHF 29.9 Mio. im vierten Quartal 2009 einen positiven Trend.

Die Umsatzentwicklung war in den einzelnen Ländergesellschaften im Jahr 2009 gegenüber dem
Vorjahr währungsbereinigt sehr unterschiedlich. In den USA konnte der Umsatz (einschliesslich
Akquisition von ACT/Technico) um +11.4 % deutlich gesteigert werden. Hingegen mussten in der
Schweiz (-33.8 %), in Deutschland (-18.1 %), in UK (-29.9 %) und in Frankreich (-10.9 %) zum
Teil spürbare Einbussen hingenommen werden. In Israel setzte sich die positive Entwicklung fort
und der Umsatz legte um 4.9 % zu. Auch in China wurde in den letzten Monaten des Jahres 2009
eine Aufwärtstendenz festgestellt, wenngleich der Umsatz insgesamt noch um 7.1 % unter dem
Vorjahreswert lag. Die Vertriebsorganisation in Singapur konnte ebenfalls positive Akzente setzen und steigerte den Umsatz.

Der Bestellungseingang stieg in 2009 in den USA – v.a. wegen der Akquisition von ACT/Technico
– um 27.1 %, war aber akquisitionsbereinigt um 0.2% unter dem Vorjahr. Demgegenüber war in
der Schweiz ein Rückgang von 25.8 % zu verzeichnen; auch in den anderen wichtigen Märkten
Deutschland (-21.6 %), UK (-17.6 %) und Frankreich (-13.9 %) lag der Bestellungseingang in Lokalwährungen unter dem Vorjahr. Hingegen konnte in Israel (+2.7 %), China (+13.6 %) sowie
Singapur der Bestellungseingang währungsbereinigt gesteigert werden, wobei vor allem in den
letzten Monaten 2009 eine Aufwärtstendenz zu verzeichnen war. Für das Jahr 2010 erwartet Elma trotz einem nach wie vor schwierigen wirtschaftlichen Umfeld eine Stabilisierung in der Umsatzentwicklung. Mit den im Jahr 2009 umgesetzten Restrukturierungs-Massnahmen wird bei allen Gruppen-Gesellschaften eine Ergebnisverbesserung angestrebt. Detaillierte Abschlusszahlen werden an der Medien- und Finanzanalysten Konferenz am 14. April 2010 in Zürich präsentiert. Die Generalversammlung der Gesellschaft findet am 26. Mai 2010 statt.