Erstes Terabyte-Band

IBM hat nach eigenen Angaben erstmals unkomprimiert 1 TB an Daten auf einer digitalen linearen Band-Kasette gespeichert. Wie der Konzern mitteilte, übertrifft die Kassette damit bisherige Technologien für Bandspeicher um das Zehnfache. Die Kassette erreicht eine Datendichte von 900 MB auf den Quadratzoll.
Die Entwicklung wird von IBM und seinem Kooperationspartner vorangetrieben. Das japanische Unternehmen stellte das benötigte Trägermaterial mit extrem kleinen magnetischen Partikeln zur Verfügung.
In den kommenden Jahren will IBM Bänder mit Kapazitäten von 200 GB bis 1 TB ausliefern.
Zum Vergleich: IBM hat vor 50 Jahren sein erstes kommerzielles Band-Speicher-Produkt auf den Markt gebracht. Das im Mai 1952 vorgestellte Model 726 hatte eine Kapazität von 1,4 MB pro Band.

IBM
Tel. (01) 211 45-0
gsc@at.ibm.com
http://www.ibm.at