Siemens PLM Software: Anwender können Geometrien von unterschiedlichen Systemen und Formaten importieren. Anschließend lassen sie sich einfach für schnelle Wenn-dann-Analysen mit der Synchronous Technology modifizieren. Diese verbindet nahtlos die Geschwindigkeit und Flexibilität des direkt-dynamischen Modellierens mit den Möglichkeiten der parametergetriebenen Variantenbildung. So lassen sich Modelle aus verschiedenen CAD-Quellen als Grundlage nehmen und schnell die Geometrie anpassen, verändern oder die Geometrie erstellen, die für eine Analyse nötig ist. Damit tritt die Geometrie in die CAE-Iterationsschleife, wodurch es nun möglich ist, Entwicklungen wirklich voranzutreiben und zu beschleunigen. Durch die neuen und bereits bestehenden Funktionen in NX CAE sinkt der Zeitaufwand für Aufbereitung und Berechnung von Simulationsmodellen im Vergleich zu herkömmlichen CAE-Werkzeugen um bis zu 70 %.