46560.jpg

Rockwell

Rockwell: In Version 2.0 bietet die Software neue Anwendungen zum Koordinieren und Synchronisieren von Fertigungsaufgaben, Qualitätsverfahren und Bestandsbewegungen. Produzenten können auf veränderten Kundenbedarf reagieren und verstärkt kundenspezifische Fahrzeuge herstellen. Während der Fahrzeugproduktion erfasst die Software außerdem Informationen, die als Grundlage für Analysen zum Regulierungs-, Gewährleistungs- und Verbesserungspotential dienen. Neu ist auch ein Standardmodul für die Automobilproduktion, das Lager- oder Auftragsfertigung unterstützt, die Produktion von Baugruppen und Unterbaugruppen synchronisiert und einen fehlerfreien Betrieb durch Steuerung des Materialflusses von Lagern und Lieferanten ermöglicht. Insgesamt besteht die Software damit aus den sieben Modulen Produktionsmanagement, Materialmanagement, Qualitätsmanagement, Performance Management, Operations Intelligence, Energiemanagement und Geschäftssystemintegration.

Interpack 2014, Halle 06, Stand A61